Skip to main content

Entwicklung, Bau und Bedeutung der Eihüllen des Steinpickers (Agonus cataphractus L.)

Development, structure and importance of the egg membranes of the armed bullhead (Agonus cataphractus L.)

Abstract

Females of the teleostAgonus cataphractus L. usually lay their eggs in March between rhizoids ofLaminaria. Development until hatching of larvae lasts nearly one year. Each egg is surrounded by a solid cortical layer excreted by the oocyte itself. Before November, the ripening oocytes first form an inner cortical layer consisting of several strata, and later on a somewhat thicker outer one. Radial canals penetrating the entire cortical layer have not been observed. The cortex is composed of columnar structures, which are imbedded in a homogeneous substance and which strongly refract light. The eggs are held together and to the rhizoids by a mucus which hardens in sea water.

Zusammenfassung

1. Die Weibchen vonAgonus cataphractus L. legen meist im März ihre Eier zwischen den Rhizoiden vonLaminaria ab. Die Entwicklung bis zum Schlüpfen der Larve dauert etwa ein Jahr.

2. Die einzelnen Eier sind von einer festen Hülle umgeben, die von der Oozyte gebildet wird.

3. In den zur nächsten Laichperiode heranreifenden Oozyten wird bis zum November zunächst eine innere, mehrschichtige Rindenzone aufgebaut, anschließend eine dickere äußere.

4. Durchlaufende Kanälchen waren nicht nachzuweisen.

5. Die Eihülle besteht aus stark lichtbrechenden Säulenstrukturen, die in eine homogene Grundmasse eingelagert sind.

6. Die Eier werden durch im Seewasser erhärtenden Schleim untereinander zusammengehalten und zwischen den Rhizoiden befestigt.

Zitierte literatur

  1. Ankel, W. E., 1933. Ei und Eibildung.Handwb. Naturw. 3, 7.

    Google Scholar 

  2. Arndt, E. A., 1956. Histologische und histochemische Untersuchungen über die Oogenese und bipolare Differenzierung von Süßwasser-Teleosteern.Protoplasma 47, 1–36.

    Google Scholar 

  3. 1960a. Über die Rindenvakuolen der Teleosteeroozyten.Z. Zellforsch. 51, 209–224.

    Google Scholar 

  4. 1960b. Untersuchungen über die Eihüllen von Cypriniden.Z. Zellforsch. 52, 315–327.

    Google Scholar 

  5. Becher, H., 1928. Beiträge zur feineren Struktur der Zona radiata des Knochenfischeies und über ein durch die Struktur der Eihülle bedingtes optisches Phänomen.Z. mikr. anat. Forsch. 13, 591–624.

    Google Scholar 

  6. Chaudhry, H. S., 1956. The origin and structure of the zona pellucida in the ovarian eggs of teleosts.Z. Zellforsch. 43, 478–485.

    Google Scholar 

  7. Darlington, C. D. &LaCour, L. F., 1962. The handling of chromosomes. 4. Aufl., Allen & Unwin Ltd., London, 263 pp.

    Google Scholar 

  8. Ehrenbaum, E., 1904. Eier und Larven von Fischen der Deutschen Bucht. III. Fische mit festsitzenden Eiern.Helgol. Wiss. Meeresunters. 6, 127–200.

    Google Scholar 

  9. Eimer, T., 1872. Untersuchungen über die Eier der Reptilien. II. Zugleich Beobachtungen am Fisch- und Vogelei.Arch. mikr. Anat. 8.

  10. Götting, K. J., 1961. Beiträge zur Kenntnis der Grundlagen der Fortpflanzung und zur Fruchtbarkeitsbestimmung bei marinen Teleosteern.Helgol. Wiss. Meeresunters. 8, 1–41.

    Google Scholar 

  11. His, W., 1873. Untersuchungen über das Ei und die Eientwicklung bei Knochenfischen. F. C. W. Vogel, Leipzig.

    Google Scholar 

  12. Korschelt & Heider, 1902. Lehrbuch der vergleichenden Entwicklungsgeschichte der wirbellosen Tiere. Allgemeiner Teil. 1. und 2. Aufl., Fischer. Jena, 750 pp.

  13. Krause, R., 1921. Mikroskopische Anatomie der Wirbeltiere in Einzeldarstellungen. W. de Gruyter & Co., Berlin-Leipzig, 906 pp.

  14. Müller, J., 1854. Über zahlreiche Porenkanälchen in der Eikapsel der Fische.Müllers Arch. Anat. Physiol. 21, 186 ff.

    Google Scholar 

  15. Retzius, M. G., 1912. Zur Kenntnis der Hüllen und besonders des Follikelepithels an den Eiern der Wirbeltiere. I. Bei den Fischen.Biol. Unters. N. F. 17, 3–29.

    Google Scholar 

  16. Romeis, B., 1948. Mikroskopische Technik. 15. Aufl. R. Oldenbourg, München, 695 pp.

  17. Siess, M. &Seybold, G., 1956/58. Das Imprägnierungsverfahren der Autoradiographie von Gewebeschnitten.Z. wiss. Mikrosk. 63, 156–170.

    Google Scholar 

  18. Semmens, C. J. &Bhaduri, P. N., 1941. Staining the nucleolus.Stain Tech. 16, 119–120.

    Google Scholar 

  19. Spek, J., 1933. Die bipolare Differenzierung des Protoplasmas des Teleosteer-Eies und ihre Entstehung.Protoplasma 18, 497–545.

    Google Scholar 

  20. Stahl, A. &Leray, C., 1961. L'ovogenèse chez les poissons téléostéens. I. Origine et signification de la Zona radiata et de ses annexes.Arch. Anat. micr. Morph. exp. 50, 251–268.

    Google Scholar 

  21. Sterba, G., 1957a. Über die Struktur der Eihüllen bei einigen Knochenfischen.Naturwissenschaflen 44, 187.

    Google Scholar 

  22. , 1957b. Zur Differenzierung der Eihüllen bei Knochenfischen.Z. Zellforsch. 46, 717–728.

    Google Scholar 

  23. 1958. Die Eihüllen des Schmerleneies (Nemachilus barbatula L.).Z. mikr. anat. Forsch. 63, 581–588.

    Google Scholar 

  24. Sterba, G. &Franke, H., 1959. Zur elektronenmikroskopischen Struktur der Corticalmembran der Knochenfischeier.Naturwissenschaflen 46, 93.

    Google Scholar 

  25. Sterba, G. &Müller, H., 1962. Elektronenmikroskopische Untersuchungen über Bildung und Struktur der Eihüllen bei Knochenfischen. I. Die Hüllen junger Oozyten vonCynolebias belotti Steindachner (Cyprinodontidae).Zool. Jb. Anat. 80, 65–80.

    Google Scholar 

  26. Stöhr, P., 1919. Lehrbuch der Histologie. 18. Aufl. Fischer, Jena, 516 pp.

    Google Scholar 

  27. Wickler, W., 1956. Der Haftapparat einiger Cichliden-Eier.Z. Zellforsch. 45, 304–327.

    Google Scholar 

  28. 1957. Das Ei vonBlennius fluviatilis Asso (=B. vulgaris).Z. Zellforsch. 45, 641–648.

    Google Scholar 

  29. Yamamoto, T. S., 1956. Digestion of egg envelopes and their chemical properties of the lamprey's egg,Lampetra japonica.J. Fac. Sci. Hokkaido (6) 12, 273–281.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Additional information

Herrn Prof.W. J. Schmidt, Gießen, zum 80. Geburtstag gewidmet.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Götting, KJ. Entwicklung, Bau und Bedeutung der Eihüllen des Steinpickers (Agonus cataphractus L.). Helgolander Wiss. Meeresunters 11, 1–12 (1964). https://doi.org/10.1007/BF01609975

Download citation

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/BF01609975