Skip to main content

Pharmakologische Beeinflussung des respiratorischen Stoffwechsels unter verschiedenen thermischen Bedingungen

Pharmacological effects on the respiratory metabolism under various thermal conditions

Abstract

The only possible way to evaluate exactly pharmacological effects on the respiratory metabolism is to compare the results with the minimal rate, i. e., basal metabolic rate, in a thermo-indifferent environment. The initial values are not sufficient and may lead to wrong inferences. Experiments in a thermo-indifferent environment were carried out on dogs (24° C) and mice (30° C) in order to obtain their basal metabolic rates and to compare these rates with the effects of barbiturate narcosis, chlorpromazine and reserpine upon the oxygen consumption. There was no decrease in oxygen consumption below the basal metabolic rate in dogs or mice. Under the conditions of a non-thermo-indifferent environment (0° C), oxygen consumption of dogs was reduced when barbiturate narcosis and chlorpromazine were applied; however, it did not sink beneath the basal metabolic rate measured at 24° C, as thermoregulation was not blocked. In mice kept at 20° C, on the other hand, the metabolic rate evidently decreased through the action of barbiturate narcosis and reserpine, resulting in the blocking of thermoregulation. The oxygen consumption under chlorpromazine also decreased, but no blocking of thermoregulation occurred.

Zusammenfassung

1. Selbst unter Einhaltung aller Grundumsatzbedingungen, auf dieBenedict in seinem Buche „Vital Energetics“ (1938) hingewiesen hat, wird sowohl bei großen als auch bei kleinen Tieren nur selten der Minimalumsatz erreicht. Um ihn zu ermitteln, bedarf es eines langfristigen Trainings bzw. einer besonderen Methodik.

2. Die untersuchten Pharmaka aus der Reihe der Barbiturate und Sedativa vermögen weder bei großen noch bei kleinen Warmblütern den respiratorischen Stoffwechsel unter den Minimalumsatz zu senken, wenn die Versuche in thermoindifferenter Umgebung durchgeführt werden.

3. Die gleichen Pharmaka bewirken in tieferen Umgebungstemperaturen eine quantitativ verschiedene Einschränkung der Kältegegenregulation. Dabei zeigen sich die Barbiturate und das Reserpin dem Chlorpromazin weit überlegen.

4. Unterschiede im Verhalten großer und kleiner Tiere in kalter Umgebung sind dadurch zu erklären, daß bei den Kleintieren eine Blockierung der Gegenregulation zu stärkerer Auskühlung, d. h. tieferen Senkung der Körpertemperatur, führt.

5. Versuche über die Wirkung sedativer Pharmaka auf die Temperaturregulation sollten deshalb bei Kleintieren durchgeführt werden, da bei ihnen schon geringste Störungen in dem Gleichgewicht Wärmeproduktion-Wärmeabgabe große meßbare Unterschiede hervorrufen.

Zitierte literatur

  1. L'Allemand, H., Brendel, W. &Usinger, W., 1955. Über den Mechanismus der Chlorpromazin-(Megaphen-) Wirkung auf die Temperaturregulation.Anaesthesist 4, 36–41.

    Google Scholar 

  2. Benedict, F. G., 1938. Vital Energetics. A study in comparative basal metabolism.Carnegie Institution Publication No. 503, Washington, D. C., 215 pp.

  3. Brendel, W., Koppermann, E. &Thauer, R., 1954. Der respiratorische Stoffwechsel in Narkose. (Ein Beitrag zur Frage des Minimalumsatzes.)Pflügers Arch. ges. Physiol. 259, 177–206.

    Google Scholar 

  4. Thauer, R., 1957. Kreislauf in Narkose.Verh. dtsch. Ges. Kreislaufforsch. 23, 1–33.

    Google Scholar 

  5. Usinger, W., 1957a. Respiratorischer Stoffwechsel und Körpertemperatur der weißen Maus in thermoindifferenter Umgebung.Pflügers Arch. ges. Physiol. 264, 520–535.

    Google Scholar 

  6. —— 1957b. Respiratorischer Stoffwechsel und Körpertemperatur der weißen Maus in Narkose und unter Chlorpromazin.Pflügers Arch. ges. Physiol. 265, 365–381.

    Google Scholar 

  7. —— 1962. Die Wirkung von Reserpin auf die Temperaturregulation.Arzneim.-Forsch. 12, 435–438.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Usinger, W. Pharmakologische Beeinflussung des respiratorischen Stoffwechsels unter verschiedenen thermischen Bedingungen. Helgolander Wiss. Meeresunters 9, 285–295 (1964). https://doi.org/10.1007/BF01610041

Download citation

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/BF01610041