Open Access

Polypengeneration und Entwicklung vonEutonina indicans (Thecata-Leptomedusae)

  • B. Werner1
Helgoländer wissenschaftliche Meeresuntersuchungen196818:BF01611677

https://doi.org/10.1007/BF01611677

Publiziert: 1. Dezember 1968

Zusammenfassung

  1. 1.

    Morphologie und Entwicklungsgeschichte des im erwachsenen Zustand bisher unbekannten Polypen vonEutonina indicans (Romanes) werden beschrieben. Der Polyp wurde aus Meduseneiern gezüchtet, so daß die Beschreibung auf Laboratoriumskulturen beruht.

     
  2. 2.

    Nach seiner Morphologie gehört der Polyp in die GruppeCampanulina-ähnlicher Polypen. Die Hydrothec ist sehr dünnwandig und forminstabil. Sie ist daher nur beim jungen Polypen voll ausgebildet, beim erwachsenen Polypen aber stark reduziert. Der Weichkörper des Einzelpolypen ist durch seine schlanke Form und außerordentliche Länge ausgezeichnet. Junge Kolonien sind rein stolonial; auch in älteren Kolonien mit sympodial verzweigten Polypen ist die Verzweigungstendenz gering; sie sind daher von niedriger, rasenähnlicher Wuchsform.

     
  3. 3.

    Der Polyp konnte zur Erzeugung von Gonangien gebracht werden, in denen sich 1 bis maximal 5 Medusen entwickeln.

     
  4. 4.

    Die Morphologie und Entwicklung der Jungmeduse werden beschrieben.

     
  5. 5.

    Die Nesselzellasstattung der beiden Generationen und verschiedenen Entwicklungsstadien wird angegeben.Eutonina indicans besitzt ein Bicnidom aus (a) atrichen und (b) basitrichen Haplonemen. Der Kapseltyp (a) kommt nur bei der Planula und beim jungen Primärpolypen vor.

     
  6. 6.

    Die wahrscheinliche Chromosomenzahl beträgt 2n=30.

     
  7. 7.

    Die vorläufigen Ergebnisse von Temperaturversuchen machen die Stenothermie des Polypen wahrscheinlich, da gutes Wachstum nur unterhalb von etwa 150° C und Gonangienbildung nur unterhalb von etwa 9 bis 10° C beobachtet wurden. Jahreszeitliches Auftreten der Medusengeneration und Verbreitung der Art hängen damit in erster Linie von ihren Temperaturansprüchen ab.

     
  8. 8.

    Die systematische Stellung wird kurz erörtert. Nach den Merkmalen der Polypengeneration ist das GenusEutonina in die Familie Campanulinidae einzuordnen. In der Artdiagnose werden die Merkmale der Polypen- und Medusengeneration zusammengefaßt.

     

Advertisement