Open Access

Zur Taxonomie und Ökologie mediterraner Holothuroidea-Apoda

  • L. v. Salvini-Plawen1
Helgoländer wissenschaftliche Meeresuntersuchungen23:BF01625295

https://doi.org/10.1007/BF01625295

Zusammenfassung

1. Faunistische Untersuchungen an Sedimentböden vor Livorno (Italien) und in der Mittel-Adria erbrachten neue Kenntnisse an vier Arten apoder Klein-Holothurien.

2. Die mesopsammobionteTrochodota furcipraedita spec. nov. (Livorno) unterscheidet sich sowohl durch die einfach-gegabelten Tentakel, wie auch durch die radförmigen und sigmoiden Kalkkörper von den bisher bekannten Arten.

3. Funde vonLeptosynapta minuta bei Livorno undLabidoplax buski bei Livorno wie in der Adria erweitern die Kenntnis von der geographischen Verbreitung der Arten.

4.Myriotrochus geminiradiatus spec. nov. aus der Adria weist zehn ungefingerte Tentakel und Kalkräder von spezifischem Bau auf; mit dieser Art kann erstmalig auch die Gattung für das Mediterran nachgewiesen werden.

Advertisement