Skip to content

Advertisement

  • Hydrophysik Und Hydrochemie
  • Open Access

Über die Schwankungen der abiotischen Faktoren in der Elbmündung bei Cuxhaven

  • 1
Helgoländer wissenschaftliche Meeresuntersuchungen10:BF01626107

https://doi.org/10.1007/BF01626107

    Zusammenfassung

    1. Die Veränderungen der abiotischen Faktoren, die schon den frühen Untersuchern bekannt waren, werden besprochen.

    2. Langfristige Änderungen des Salzgehaltes werden durch die Abflußmenge der Elbe bedingt.

    3. Kurzfristige Änderungen der abiotischen Faktoren bringen die Gezeiten; ihr Ausmaß wird weitgehend von den Wetterbedingungen beeinflußt. Im Watt sind während der Ebbe je nach den Außenbedingungen starke Veränderungen im Chemismus festzustellen, deren Ursache z. T. auf die Photosynthese der Diatomeen zurückzuführen ist. Messungen selbst an nahe beieinander gelegenen Punkten bringen schon große Unterschiede der abiotischen Faktoren.

    4. In einem durch Molen abgegrenzten Gebiet an der „Alten Liebe“ ist der Salzgehalt immer etwas höher als Folge seiner topographischen Besonderheit.

    5. Die Wirkungen der Veränderungen abiotischer Faktoren auf das biologische Geschehen werden an einigen Beispielen erläutert, z. B. das Erscheinen und Verschwinden bestimmter Arten in einzelnen Jahren in Abhängigkeit von der Abflußmenge der Elbe und im Zusammenhang damit von der Höhe des Salzgehaltes.

    Advertisement