Skip to content

Advertisement

  • Die Wirkungen Extrem Niedriger Temperaturen
  • Open Access

Einwirkungen des kalten Winters 1962/63 auf die Phytoplanktonentwicklung bei Helgoland

  • 1
Helgoländer wissenschaftliche Meeresuntersuchungen10:BF01626112

https://doi.org/10.1007/BF01626112

    Zusammenfassung

    1. Nach dem kalten Winter 1962/63 setzten die Erwärmung des Wassers und damit auch die Phytoplanktonentwicklung bei Helgoland früher als im Vorjahre ein.

    2. Dies zeigen ebenfalls die Nährstoffuntersuchungen (N, P).

    3. Gelöste organische Stoffe werden etwa zur Zeit des Temperaturminimums in großer Menge aus dem Boden abgegeben. Diese Absterbevorgänge dürften im kalten Winter erheblich größer gewesen sein als im Jahr davor.

    4. Die komplizierten hydrographischen Verhältnisse erschweren das Erkennen und Deuten der biologischen Vorgänge.

    Advertisement