Skip to main content

Ernährungsbiologie der Garnele (Crangon vulgaris Fabr.)

Schriftenverzeichnis

  1. Ankel, W. E.: Hydrobienschill und Hydrobienkalk. — Natur und Museum, 59. H. 1. 1929.

  2. Balss, H.: Über die Chemoreception bei Garnelen. — Biol. Centralblatt 33. 1913.

  3. Blegvad, H.: On the Biology of some Danish Gammarids and Mysids. — Rep. Dan. Biol. Stat., 22, 1922.

  4. Broch, Hj.: Die Bedeutung der Drøbak-Schwelle für die Bodenfauna der Garnelenfelder. Oslo 1935.

  5. Burckhardt, A.: Die Ernährungsgrundlagen der Copepodenschwärme der Niederelbe. Intern. Revue der ges. Hydrobiol. und Hydrog., Bd. 32. Heft 6. 1935. Dissertation. 1935.

  6. Dahl, F.: Untersuchungen über die Tierwelt der Unterelbe. — 6. Ber. der Comm. zur Unters. d. deutschen Meere. XVII–XXI. 3. Kiel 1891.

  7. Depdolla, Ph.: Nahrung und Nahrungserwerb vonPraunus flexuosus Müll. — Biol. Centralblatt Nr. 43. 1923.

  8. Depdolla, Ph.: Biologische Notizen überPraunus flexuosus Müll. — Zoologischer Anzeiger, 47. 1916.

  9. Ehrenbaum, E.: Zur Naturgeschichte vonCrangon vulgaris Fabr. — Mitt. der Sektion für Küsten- und Hochseefischerei. Berlin 1890.

  10. Giesbrecht, W.: Crustacea in Lang, A.: Handbuch der Morphologie. Bd. IV. 1913.

  11. Hagmeier, A. u.Kändler, R.: Neue Unters. im nordfriesischen Wattenmeer und auf den fiskalischen Austernbänken. — Wiss. Meeresunters. N. F. Abt. Helgoland, XVI. Abh. Nr. 6. 1927.

  12. Hart, T. J.: Preliminary Notes on the Bionomics of the AmphipodCorophium volutator Pallas. — Journ. Marine Biol. Ass. N. S. Bd. 16. 1930.

  13. Havinga, B.: Der Granat (Crangon vulgaris Fabr.) in den holländischen Gewässern. — Journal du Conseil. Bd. V. No. 1. 1930.

  14. Hecht, F. u.Matern, H.: Zur Ökologie vonCardium edule L. — Senckenbergiana Bd. 12. 1930.

  15. Hentschel, E.: Biologische Wirkungen der Gezeiten im Süsswasser der Niederelbe. — Verh. d. intern. Komm. f. Limnologie. Kiel. 1923.

  16. Hentschel, E.: Der Detritus als Nahrung der Meerestiere. — Der Fischerbote 1915.

  17. Hertling, H.: Unters. über die Ernährung von Meeresfischen. I. Quantitative Nahrungsuntersuchungen an Pleuronektiden und einigen anderen Fischen der Ostsee. — Ber. D. W. K. N. F. IV. 1928.

  18. Hoek, P. P. C. u.Redecke, H. C.: ÜberMytilus edulis. Der Fischerbote 1915.

  19. Johannsen, W.: Elemente der exakten Erblichkeitslehre Jena 1926.

  20. Jordan, H. J. u.Hirsch, G. Chr.: Einige vergl.-physiol. Probleme der Verdauung bei Metazoen. — Handbuch der norm. und pathol. Physiol. III. 1927.

  21. Kändler, R.: Muschellarven aus dem Helgoländer Plankton. — Wiss. Meeresunters. N. F. Abt. Helgoland XVI, Abh. Nr. 5. 1926.

  22. Kändler, R.: Unters. über die Biologie der Auster. Nr. 3. Verbreitung und Wachstum der Austernbrut. — Wiss. Meeresunters. N. F. Abt. Helgoland XVII. 1928.

  23. Ladiges, W.: Über die Bedeutung der Copepoden als Fischnahrung im Unterelbegebiet. — Dissertation. Zeitschrift für Fischerei, Neudamm. 1934.

    Google Scholar 

  24. Marcus, K.: Zur Lebensgeschichte der Miesmuschel (Mytilus edulis). Der Fischerbote 1915.

  25. Mc Intosh, W. C.: The British Annelids. Polychaeta. Bd. I–IV. London 1900–1923.

  26. Meierjürgen, G..-A.: Zur Ernährungsbiologie der Bergbachfauna. — Dissertation. Aus der Preuß. Lehr-und Versuchsanstalt. Veröff. Nr. 13. 1935. Münster i. W.

  27. Meschkat, A.: Untersuchungen über den Aufbau der Kabeljaunahrung im Bereiche der Vestmannainseln. —Rapports et Procès verb. XCIX. III. 1936.

  28. Mielck, W. u.Künne, C.: Fischbrut- und Planktonuntersuchungen auf dem Reichsforschungsdampfer „Poseidon” in der Ostsee, Mai–Juni 1931. — Wiss. Meeresunters. N. F. Abt. Helgoland XIX, Abh. Nr. 7. 1935.

  29. Meyer, P. F.: Ein Beitrag zur Eiablage der Nordseekrabbe (Granat)Crangon vulgaris Fabr. — Zoologischer Anzeiger. Bd. 108. Heft 7/8. Leipzig 1934.

  30. Meyer, P. F.: Wachstum- und Altersuntersuchungen an der Nordseekrabbe (Granat)Crangon vulgaris Fabr. —Zoologischer Anzeiger Bd. 111. Heft 5/6. Leipzig 1935.

  31. Meyer, P. F.: Ein Beitrag zur Frage der Laichperiodizität bei der Nordseekrabbe (Granat)Crangon vulgaris Fabr. — Zoologischer Anzeiger Bd. 109. Heft 1/2. Leipzig 1935.

  32. Meyer, P. F.: Die Nordseekrabbe (Granat, Garnele)Crangon vulgaris Fabr. im Jadebusen. — Zeitschrift für Fischerei, Neudamm. 1936.

    Google Scholar 

  33. Meyer, P. F.: Ein Beitrag zur Frage der Brutbiologie der OstseekrabbeLeander adspersus (Rathke)var. fabricii Rathke in der Wismarschen Bucht. — Zoologischer Anzeiger. Bd. 117. Heft 7/8. Leipzig 1937.

  34. Nienburg, W. u.Kolumbe, E.: Zur Ökologie der Flora des Wattenmeeres II. Das Neufelder Watt im Elbmündungsgebiet. — Wiss. Meeresunters. N. F. Abt. Kiel. Bd. XXI. H. 1. 1931.

  35. Petersen, C. G. J.: The necessity for quant methods in the investig. of the animal life on the sea-bottom. — Proceed. Zool. Soc. London. 24. 1924.

  36. Petersen, C. G. J.: The sea-bottom and its production of fish-food. — Rep. Dan. Biol. Stat. Vol. XXI. 1918.

  37. Plagmann, J.: Hydrographische Einflüsse auf die Lebensweise der Garnelen. — Der Fischmarkt, Febr. 1937.

  38. Rauschenplat, E.: Über die Nahrung von Tieren aus der Kieler Bucht. Dissertation Kiel 1901.

  39. Remane, A.: Verteilung und Organisation der benthonischen Mikrofauna der Kieler Bucht. — Wiss. Meeresunters. Abt. Kiel. Bd. 21. 1933.

  40. Ringleb, F.: Mathematische Methoden der Biologie. Leipzig 1937.

  41. Sars, G. O.: An account of the Crustacea of Norway. Bd. I, Amphipoda. Kopenhagen 1895.

  42. Schlienz, W.: Verbreitung und Verbreitungsbedingungen der höheren Krebse im Mündungsgebiet der Elbe. — Arch. f. Hydr. XIV. 1924.

  43. Schulz, Erich.: Beiträge zur Kenntnis mariner Nematoden. — Zool. Jahrb. Syst., Bd. 62. 1932.

  44. Schulz, Erich.: Das Farbstreifen-Sandwatt und seine Fauna. — Kieler Meeresforschungen Bd. I. Heft 2. Nr. 19. 1937.

  45. Schuurmans-Stekhoven Jr., J. H.: Ökol. und morphol. Notizen über Zuiderseenematoden. I. Die westl. Hälfte der Zuidersee. — Zeitschrift für Morphol. und Ökol. der Tiere. Abt. A der Zeitschrift für wissenschaftl. Biologie. Bd. 20. Heft 4. 1931.

  46. Schwartz, Albert: Die Ausbreitungsmöglichkeiten derHydrobia. — Natur und Museum. 59. H. 1. 1929.

  47. Spiegel, A.: Chemoreception vonCrangon vulgaris. — Zeitschr. für vergl. Physiologie. VI. 1927.

  48. Stebbing, O.: Gammaridea. Das Tierreich, 21. Liefg., Berlin. 1906.

  49. Thamdrup, H.: Die marinbiol. Unters. des Skalling-Labor. in der Ho-Bucht. — Rapports et Procès verbaux Vol. XCIV. 3. 1934–1935.

  50. Thamdrup, H.: Beiträge zur Ökologie der Wattenfauna auf experimenteller Grundlage. — Meddelelser fra Komm. for Damm. Fiskeri og Havunders. Ser. Fis. X. 2. Kopenhagen. 1935.

  51. Thiemann, K.: Das Plankton der Flußmündungen. — Dissertation. Wiss. Ergebnisse der Deutschen Aflantischen Expedition auf dem Forschg.- und Vermessungsschiff „Meteor” 1925–1927. Bd. XII. Hamburg 1934.

  52. Trusheim, F.: Trockenrisse mit Hydrobienfülle im Schlickwatt. — Natur und Museum, 59. H. 1. 1929.

  53. Trusheim, F.: Massentod von Insekten. — Natur und Museum 59. H. 1. 1929.

  54. Wohlenberg, E.: Die grüne Insel der Eidermündung, eine entwicklungs-physiologische Untersuchung. — Aus dem Archiv der Deutschen Seewarte. Bd. 50. Nr. 2. Hamburg 1931.

  55. Wohlenberg, E.: Die Wattenmeer-Lebensgemeinschaften im Königshafen von Sylt. — Helgoländer. Wiss. Meeresunters. Bd. 1. Heft 1. 1937.

  56. Wulff, A. u.Bückmann, A.: Der Gammelfang der Garnelenfischer. — Wiss. Meeresunters. N. F. Abt. Helgoland XIX. Abh. Nr. 1. 1932.

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Additional information

Mit 10 Abbildungen und 3 Karten im Text.

Rights and permissions

Reprints and permissions

About this article

Cite this article

Plagmann, J. Ernährungsbiologie der Garnele (Crangon vulgaris Fabr.). Helgolander Wiss. Meeresunters 2, 113–162 (1939). https://doi.org/10.1007/BF02253516

Download citation

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/BF02253516